Qualitätsmanagement

Neben den regelmäßigen externen Prüfungen führen wir jährlich interne Audits in unseren Einrichtungen durch. Dabei werden neben den Kernprozessen auch die Führungs- sowie die unterstützenden Prozesse betrachtet. Für unsere Einrichtungen der stationären, teilstationären und ambulanten Pflege, das Bildungszentrum für Pflege sowie weitere Einrichtungen wird seit 2014 der eigens entwickelte Qualitätsanforderungskatalog der Inneren Mission Frankfurt angewandt und regelmäßig angepasst. Dieser beinhaltet verschiedene externe Anforderungen der DIN EN ISO 9001:2015, des MDK, der Betreuungs- und Pflegeaufsicht uvm. Die Suchthilfeeinrichtungen werden anhand der Vorgaben des QMS REHA und der DIN EN ISO 9001:2015 auditiert.

 

Bereits 1997 wurde das erste Qualitätsmanagementsystem innerhalb des Evangelischen Vereins für Innere Mission Frankfurt auf der Grundlage der Norm DIN EN ISO 9001 entwickelt. Ab dem Jahr 2000 bot dann die DIN EN ISO 9001:2000 eine verbesserte Abbildung der Prozesse im Bereich der Dienstleistungen. Nach dieser Norm konnte 2001 das Hufeland-Haus als erste Altenpflegeeinrichtung Frankfurts zertifiziert werden. Das daraus entstandene Modell erhielt 2006 auf der Consozial – einer Messe für Sozialwirtschaft – einen Managementpreis.

Energieaudit

Das Energiedienstleistungsgesetzes verpflichtet seit April 2015 Unternehmen, ihren Energieverbrauch regelmäßig überprüfen zu lassen. Die Innere Mission und ihre Einrichtungen werden vom TÜV Hessen dazu in einem sogenannten Energieaudit – eine Vor-Ort-Energieberatung – entsprechend begutachtet. Es umfasst alle Unternehmensteile und basiert auf aktuellen Betriebsdaten zum Energieverbrauch. Die Inneren Mission erfüllt in allen Häusern der Altenpflege und in der Geschäftsstelle die festgelegten Anforderungen.