Evangelischer Verein für Innere Mission Frankfurt am Main

Ehrenamtliche Seelsorge

Ehrenamtliche Seelsorge in der Inneren Mission

Seit einigen Jahren engagieren sich ehrenamtliche Seelsorger*innen in den Altenhilfeeinrichtungen der Inneren Mission. Dabei werden sie unterstützt und begleitet durch einen von der Inneren Mission beauftragten evangelischen Pfarrer und Supervisor. Monatlich findet ein geregelter Austausch statt, in dem Erfahrungen reflektiert und besprochen werden können. Der Austausch gibt auch Fragen nach dem Glauben an Gott und nach Spiritualität einen Raum.

Was ist ehrenamtliche Seelsorge?

Ehrenamtliche Seelsorger*innen sind Menschen, die Anderen in besonderen Lebenslagen durch persönliche Begegnung und Gespräche geistlich begleiten und unterstützen. Sie hören zu, gehen auf Menschen ein, die manchmal in einer eigenen Welt leben. Sie nehmen Anteil, manchmal sogar bis ein Leben zu Ende geht. Ehrenamtliche Seelsorger´*innen ergänzen und unterstützen die Arbeit von hauptamtlichen Seelsorgern. Einrichtungsleitungen oder Leitungen der sozialen Betreuung der Pflegeeinrichtungen stehen vor Ort als Ansprechpartner*innen zur Verfügung.

Sie interessieren sich für die Aufgabe als ehrenamtlicher Seelsorger / Seelsorgerin? 

Dann freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme. Der Beauftragte der Inneren Mission steht Ihnen gerne zur Verfügung. In einem zweiten Schritt kann dann gemeinsam die Einschätzung getroffen werden, wie Ihr Einstieg in die ehrenamtliche Seelsorge erfolgen könnte:

Harald Müller
Pfarrer, Supervisor, Coach,  Organisationsberater
T: 0 60 81 / 58 24 25 
ha_mueller@t-online.de

 

Grundsätzliche Voraussetzungen

Sie haben die Bereitschaft, älteren Menschen aufmerksam zuzuhören, und gerne an deren Erfahrungen und Geschichten Anteil zu nehmen, eigene und fremde Gefühle wahr- und ernst zu nehmen und das Interesse, sich selbst weiter zu entwickeln. Sie sind Mitglied einer christlichen Kirche und tolerant gegenüber anderen Glaubensformen.

Zu Ihrem Einstieg:

Uns ist es wichtig, dass Sie bei Ihrem Einstieg „Ihre“ Einrichtung finden und sich dort wohl fühlen. Daher würden wir bei Interesse ein entsprechendes Kennenlernen einer Einrichtung arrangieren. Selbstverständlich können Sie auch Wünsche zu Ihrem Einsatzort einbringen. Als ehrenamtliche*r Seelsorger*in nehmen Sie an der monatlichen Supervision teil. Dort können Sie Ihr ehrenamtliches Handeln reflektieren und sich Rat holen.